Starke Rhinos Defense schickt die Gechers ohne Touchdown nach Hause

Am Sonntag kam es zum Auftakt der Rückrunde in der Aufbauliga Nord zur zweiten Auflage des Landkreisderbys zwischen den Herzo Rhinos und den Hemhofen Gechers. Vor 450 Zuschauern feierten die Rhinos einen 14:03 Sieg und bleiben somit auch im dritten Spiel auf dem heimischen Rhinos Field ungeschlagen.

Im ersten Drive des Spiels standen sich zunächst die Offense der Gechers und die Defense der Rhinos gegenüber. Mit dem gewohnten Laufspiel aus der Double Wing Formation, kamen die Hähne bis an die 20 Yard Linie der Rhinos. Hier geriet der Drive ins Stocken und die Hemhofener wurden zu einem Fieldgoalversuch gezwungen. Dieses Fieldgoal wurde von #51 Linebacker Thomas Neudecker geblockt und von #36 Safety Kevin Kraft bis an die 40 Yard Linie zurückgetragen. Mit Highlights waren beide Mannschaften im Anschluss sparsam und so wurden im ersten Viertel keine Punkte erzielt.

Die ersten Punkte erzielten die Gechers, die ein Fieldgoal zum 0:3 verwandeln konnten. Die im Gegensatz zum Auftritt beim 14:41 stark verbesserte Defense der Rhinos brachte die eigene Offense durch eine Interception von #31 Safety Oliver Hofmockel in aussichtsreicher Position in Ballbesitz. Diese verwandelte die Vorlage per Pass von #7 QB Andreas Neumüller auf #88 TE Jens Rümmler zum 6:3. Der anschließende Extrapunkt wurde ebenfalls verwandelt und so stand es Mitte des zweiten Viertels 7:3. Mit diesem Stand gingen die beiden Mannschaften auch in die Halbzeit.

In der Halbzeitpause zeigten die Herzo Rhinettes, die Cheerleader der Rhinos, dem begeisterten Publikum eine Showeinlage, um die Zeit bis zum Wiederanpfiff zu verkürzen.

Nach dem Pausentee stand zunächst die Offense der Nashörner auf dem Platz. Die Defense der Hähne konnte diese jedoch schnell stoppen, sodass nach vier versuchen, die Verteidiger aus Herzogenaurach wieder in der Verantwortung waren, die Führung zu verteidigen.
Sie zwangen die Hemhofener Offense nach vielen Laufspielzügen wieder zum Punkt.
Im anschließenden Drive trug #88 TE Rümmler den Ball bis an die 30 Yard Linie. Der gut spielen Quaterback Neumüller packte daraufhin einen langen Pass in die Endzone aus, den #11 WR Michael Nowak zum Touchdown fing. Den anschließenden Bonuskick verwandelte Rümmler zum Endstand von 14:3 für die Hausherren.

Nach diesem Touchdown gerieten die Gechers immer mehr unter Druck, da durch ihre vielen Laufspielversuche die Zeit sehr schnell herunterlief und immer mehr zum Faktor wurde. Deshalb begannen sie nun immer mehr zu werfen.

Das letzte Viertel begann mit einem harten Tackle im Backfield der Gäste von #80 LB Marco Würl mit dem er dem Hemhofener Runningback den Ball aus den Händen schlug, diesen Fumble sicherte #21 CB Martin Helbig zum Turnover für Herzogenaurach. Anschließend kamen die Gechers jedoch durch einen Fumble der Rhinos an der 30 Yard Linie erneut in Ballbesitz. Dieser währte jedoch nur zwei Spielzüge, da es Cornerback #13 Jonah Schneider gelang, den Ball nach einem langen Passversuch an der eigenen 2 Yard Linie abzufangen. Zu nahe an der eigenen Endzone um bei dem knappen Spielstand etwas zu riskieren verlegten sich die Rhinos auf das Laufspiel und entschieden sich im Vierten Versuch den Ball per Punt aus der eigenen Endzone heraus wieder abzugeben.

Auch der anschließende Drive war für die Gechers von kurzer Dauer. geprägt von der Defense beider Teams. Die Herzogenauracher ließen ihrerseits die Zeit durch viele Laufspielversuche herunterlaufen.
In ihrem Letzen Offense Drive setzten die Gäste aus Hemhofen nun auf das für Sie ungewohnte Passspiel um die letzte Chance auf den Sieg zu wahren und wurden prompt dafür bestraft. Da es der Defense der Nashörner gelang, den Ball in Person von #80 LB Marco Würl abzufangen und Richtung Endzone der Gäste zu tragen. Gestoppt wurde der Return allerdings an der 40 Yard Linie.
Zum Schluss kam nun nochmal die Rhinos Offense in guter Feldposition auf das Spielfeld und QB Neumüller verwaltete das Spiel souverän bis die Uhr heruntergelaufen war.

Nach dem Spiel bedankten sich die Spieler noch bei dem tollen Publikum, welches Ihre Rhinos mit tollem Applaus und lautstarken Anfeuerungsrufen immer wieder neu nach vorne trieb.
In der Tabelle der Aufbauliga Nord sind die Rhinos nun punktgleich mit den Gechers, die ohne einen Touchdown nach Hause fuhren.

Die Punkte für die Rhinos erzielten:

#88 Jens Rümmler (8)
#11 Michael Nowak (6)