Rückblick auf die Premierensaison der Rhinos

Nach der Saison ist es an der Zeit, Bilanz zu ziehen und die vergangene Saison Revue passieren zu lassen.
Mit dem festen Ziel, in der Saison 2019 Tackle Football in der Aufbauliga des Afvby zu spielen sind die Rhinos im Oktober 2018 in die Vorbereitung gestartet. Nun Blicken Sie auf Ihre erste Saison im Tackle Football zurück. Eine Saison mit Höhen und Tiefen, deren Bewertung unter dem Strich positiv ausfällt.

Nach 8 Monaten Training und einigen Testspielen, war es am 02.06.2019 soweit und man trat zum ersten Punktspiel in der Vereinsgeschichte bei den Nürnberg Silverbacks an. In den ersten drei Quartern zeigte man, dass man in der Lage ist, auch erfahrene Gegner, die bereits ein Jahr Ligabetrieb hinter sich haben, vor große Probleme stellen kann. So führte man bis weit in das vierte Quarter hinein mit 21:2, bevor man das Spiel durch eigene Fehler, die auch der Unerfahrenheit der Spieler geschuldet waren noch mit 21:22 aus der Hand gab.
In den darauffolgenden drei Wochen hatte man die Gelegenheit, die Erfahrungen, die im ersten Spiel gemacht wurden in das Training und die weitere Vorbereitung einfließen zu lassen. Dieser Umstand machte sich im zweiten Spiel der Saison gegen die Schweinfurt Hornets bezahlt, als man diese in einem Low Scoring Game mit 13:6 bezwang und so den ersten Sieg in der Geschichte der Rhinos feiern konnte.

Erstes Heimspiel vor Traumkulisse

Angespornt von diesem Erlebnis ging es dann zum ersten Heimspiel der Saison auf das Rhinos Field in Herzogenaurach. Es ist nicht ganz genau zu sagen, woran es lag, ob es die zeitgleich stattfindende Kirchweih war oder die Neugier der Herzogenauracher, die 800 Zuschauer auf das Gelände des ASV Herzogenaurach lockte. Jedenfalls war das seit den Bayernligazeiten des Hauptvereins die größte Zuschauerzahl, die sich auf dem Sportplatz am Weihersbach einfand. Die Zuschauer wurden auch von der Mannschaft und dem Spielverlauf nicht enttäuscht und sahen ein Spiel, bei dem die Rhinos den aus Coburg über die gesamten vier Quarter dominierten. Die Offense schaffte es 32 Punkte auf das Scoreboard zu bringen, während die Defense der Nashörner nicht einen einzigen Punkt des Gegners zuließ.
In der darauffolgenden Woche trat man mit einem durch Verletzungen dezimierten Kader bei den Bamberg Phantoms an. Dieses Spiel ging mit 14:34 verloren. Schon eine Woche später konnte dieses Negativerlebnis bereits wieder mit einem Sieg zuhause gegen die CoTrojans vergessen gemacht werden. Man gewann mit 22:9 und blieb mit diesem Sieg auf dem Rhinos Field weiterhin ungeschlagen.

Landkreisderbys gegen Hemhofen

Zum Anschluss der Hinrunde, kam es dann zum ersten American Football „Derby“ im Landkreis ERH, als die Rhinos auf die Gechers aus Hemhofen trafen. In einem Spiel, bei dem die Defense der Rhinos bis weit in das dritte Viertel kein Mittel fand, die unkonventionell aber effektiv spielende Offense der Hähne zu stoppen und die Offense der Nashörner bei zwei Touchdowns gehalten wurde, verlor man deutlich mit 41:14. Allerdings waren es vor allem die beiden Tochdowns der Heimmannschaft im ersten Viertel, die maßgeblich zum Verlauf des Spiels beitrugen. Mit diesem Spiel endete die erste Saisonhälfte der Rhinos mit einer Zwischenbilanz von 3:3.

In der Sommerpause, in der vier Wochen lang kein Spiel stattfand, hatten die Rhinos Gelegenheit nochmals intensiv an Grundlagen zu arbeiten und sich auch individuell zu verbessern. Diese Vorbereitung zahlte sich im ersten Spiel nach der Pause aus, als man die Gelegenheit bekam, die Niederlage aus dem ersten Landkreisderby vergessen zu machen. Zu Gast zum ersten Spiel der Rückrunde waren die Hemhofen Gechers.

Zum ersten Mal in der Geschichte es einem Team, keinen Touchdown für die Offense der Gechers zu erlauben. Außerdem gelang es, lediglich drei Punkte zuzulassen. In einem spannenden, von den Defensereihen beider Mannschaften dominierten Spiel waren es am Ende die Rhinos, die mit 14:3 das Horn vorne hatten und das zweite Derby auf heimischem Feld vor ca. 500 Zuschauern für sich entscheiden konnten.

In den darauffolgenden Spielen gegen die Bamberg Phantoms und die Coburg Black Dukes hagelte es dann zwei deutliche Niederlagen. Einmal ein 6:30 im Heimspiel gegen die Phantoms und ein 7:35 im Auswärtsspiel gegen die Herzöge aus Coburg. Zum ersten Mal in der jungen Geschichte verlor man zwei Spiele hintereinander. Dieser Trend konnte mit einem 31:6 Sieg gegen die CoTrojans am 29.09.19 durchbrochen werden.

Im Anschluss hatte man abermals drei Wochen Pause und somit Zeit, die Spiele zu analysieren und sich entsprechend auf die beiden Heimspiele zum Saisonfinale vorzubereiten.

Heimspiele zum Abschluss der Saison

Den Auftakt zu den finalen beiden Spielen in der Saison 2019 machten die Schweinfurt Hornets, gegen die man im zweiten Spiel der Saison den ersten Sieg in der Vereinsgeschichte eingefahren hatte. In einem durch zahlreiche Fehler auf Offense Seite geprägten Spiel war es vor allem die Defense der Rhinos, die durch drei Safeties sechs Punkte zum Endstand von 13:7 beitrug.
Eine Woche später waren dann die Silverbacks aus Nürnberg zu Gast auf dem Rhinos Field. Auch in diesem Spiel waren es die Defensereihen beider Mannschaften, die das Spiel bestimmten. Am Ende mussten sich die Rhinos abermals wie i Hinspiel mit einem Punkt geschlagen geben.

Die beiden letzten Heimspiele der Saison standen im Zeichen der Aktion #CrucialCatch. In Zusammenarbeit mit der Organisation PinkRibbon und dem Klinikum Fürth war es das Ziel der Rhinos Aufmerksamkeit für die Krankheit Brustkrebs zu erregen. Dazu trugen die Spieler bei den Spielen Pinke Accessoires und die Zuschauer wurden mit einem Infostand über die Krankheit informiert. Auch die Social Media Auftritte der Rhinos war im gesamten Oktober durch die Farbe Pink geprägt.
Um die Betroffenen direkt zu unterstützen, wurden bei den beiden Gamedays Spenden gesammelt, zu denen die Nashörner zusätzlich pro Zuschauer 1€ der Eintrittsgelder beisteuern. Auch ein Anteil an den Verkäufen aus dem Fanshop fließt in den Spendentopf. Die so gesammelten Spenden werden direkt der Organisation PinkRibbon und dem Klinikum zu Gute kommen.

Treue Fans bei Heim- und Auswärtsspielen

Schon im ersten Spiel gegen die Nürnberg Silverbacks, waren es ca. 100 mitgereiste Fans, die das Spiel fast zu einem Heimspiel machten. Auch im weiteren Verlauf der Saison waren es immer zwischen 50 und 100 Fans bei den Auswärtsspielen und im Schnitt 500 Zuschauer bei den Heimspielend er Rhinos. Gerade bei den Heimspielen sorgten diese Fans für die nötige Stimmung und trieben Ihre Mannschaft zu vier Siegen und zwei Niederlagen auf dem Rhinos Field beim ASV Herzogenaurach. Auch wenn es im Spiel nicht lief, waren die Fans trotzdem mit Anfeuerungsrufen zur Stelle.  Man kann mit Recht behaupten, dass Football in der Sportstadt Herzogenaurach angekommen ist.

Danke an die zahlreichen Helfer und Sponsoren

Ein großer Dank geht an die zahlreichen Helfer, die die Rhinos im Laufe der Saison an den Gamedays unterstützt und einen wesentlichen Beitrag zum reibungslosen Ablauf geleistet haben. Außerdem bedanken sich die Rhinos bei den freiwilligen Rettungssanitätern des BRK, die bei jedem der Heimspiele anwesend waren und verletze Spielern die bestmögliche Versorgung haben zukommen lassen. Zuletzt gilt der Dank der gesamten Mannschaft den zahlreichen Sponsoren, die von Anfang an an das Projekt American Football in Herzogenaurach geglaubt und dieses tatkräftig unterstützt haben. Ohne verlässliche Partner ist eine solche Saison nicht zu bewältigen.

Wo geht es in der nächsten Saison hin?

Bekanntlich ist nach der Saison vor der Saison und so stellt sich die Frage, wo es für die Rhinos und dem American Football in der Sportstadt Herzogenaurach in der kommenden Spielzeit hingeht. Die notwendigen Voraussetzungen für einen Aufstieg in die Landesliga wären erfüllt. Man hat einen Kader von ca. 70 Spielern und eine U16 Flag Jugendmannschaft um nur zwei zu nennen. Außerdem hat man beim ASV Herzogenaurach e.V. optimale Trainings und Spielbedingungen. In der Offseason beginnt nun die Suche nach zusätzlichen Spielern und Coaches, die dabei helfen, die Mannschaft auf das nächste Level zu heben. Außerdem müssen die gemachten Erfahrungen der ersten Saison in die Planung für die kommende eingearbeitet werden.
Eine Entscheidung zur Ligazugehörigkeit muss spätestens bis zum 15.12.2019 getroffen werden. Bis dahin bleibt es spannend, in welcher Liga die Fans die Nashörner in der kommenden Saison anfeuern können.

Statistiken zur Saison 2019:

Team:

Offense TDs:     25
Defense TDs:     3
Defense INTs:   13
Erster Sieg der Geschichte: 22.06.2019, 13:6 vs Schweinfurt Hornets
Höchster Sieg: 14.07.19, 32:00 vs Coburg Black Dukes
Höchste Niederlage: 04.08.2019, 14:41 vs Hemhofen Gechers

Individual:

TD Leader:                                       #7 QB Andreas Neumüller
Rush TD Leader:                             #7 QB Andreas Neumüller
Pass TD Leader:                             #6 WR Flavio Lodeserto
INT Leader:                                     #13 CB Jonah Schneider
Most Fumble Recoveries:            #51 LB Thomas Neudecker