Die Herzo Rhinos verlieren in Bamberg

[Aktualisierte Version vom 24.07.2019]

Bei Temperaturen um die 30° trafen am 20.7.19 die Phantoms aus Bamberg und die Rhinos zu ungewöhnlicher Zeit aufeinander. Das Spiel fand für die Aufbauliga untypisch an einem Samstagabend statt. Für die Rhinos war das denkbar schlecht, da zu einigen Verletzten auch noch einige Spieler arbeitsbedingt ausfielen. So war die Starting Defense im Vergleich zum letzten Spiel auf fünf Positionen verändert.
Trotzdem wollten die Herzogenauracher ihr Bestes geben um an die Leistung der letzten Woche anzuknüpfen und den ca. 100 mitgereisten Fans, was ungefähr das Doppelte der Heimfans war, ein gutes Spiel bieten.

Die Rhinos gewannen den Münzwurf auf gegnerischen Feld und entschieden sich dafür den Ball in der zweiten Halbzeit zu bekommen, sodass die Phantoms ihre Offense auf Feld schickten.
Direkt im ersten Drive konnte durch einen Forced Fumble von Linebacker T. Neudecker der Ball erobert und gesichert werden. Das Angriffsrecht ging somit an die Nashörner über, woraus aber keine Punkte gemacht wurden.
Im zweiten Drive der Bamberger kam es zu einer folgenschweren Fehlentscheidung der Schiedsrichter. Diese stellten den gut spielenden Defensive End A. Mishkin nach einem sauberen Tackle mit einer nicht nachvollziehbaren Begründung vom Platz.

[Nachtrag: Die Entscheidung der Schiedsrichter war korrekt und wurde im Bericht falsch dargestellt. Unser Spieler ging mit der Helmoberseite voran in den Tackle. Dies ist nach Regel 9-1-3 ein sogenanntes Targeting. Die Regel schreibt hier eine Disqualifikation des Verursachers vor. Somit war unsere Einschätzung der Situation falsch.]

Geschockt von dieser Entscheidung und durch die vielen verletzten Spieler, vor allem in der vordersten Verteidigungsreihe, kamen die Phantoms zu ihrem ersten Touchdown. Der anschließenden Zweipunktversuch gelang ebenfalls. Somit stand es nach dem ersten Viertel 8:0 für Bamberg.

Das zweite Viertel begann wie das erste aufgehört hat nämlich mit einem schnellen Touchdown für Bamberg.
Die Defense der Rhinos musste mittlerweile auf einen weiteren Verletzten, Defensive Tackle P. Martin, verzichten, der mit Verdacht auf Rippenbruch nach einem harten Hit mit dem Helm nicht mehr weiterspielen konnte. Trotz dieser weiteren Schwächung konnte der Extrapunkt verhindert werden.

Nun kam die Rhinos Offense aufs Feld und Quarterback A. Neumüller führte diese in einem guten Drive über das ganze Feld. Mit einem langen Pass auf M. Novak in die Endzone kamen die Herzogenauracher nun endlich auf die Punktetafel. Der Extrapunktversuch misslang und so stand es 13:6.

Der Rest der ersten Halbzeit war geprägt von vielen Flaggen und Strafen gegen beide Mannschaften. So wechselte der Ball immer wieder die Seiten.
Die Phantoms kamen damit besser zurecht und kamen nochmals durch einen Pass mit verwandeltem Kick zu Punkten. Die Rhinos Defense, die das System umstellen mussten, um weiterspielen zu können, waren noch dabei sich zu sortieren und fanden kein Gegenmittel.
Im letzten Drive vor der Pause konnten die Herzogenauracher nochmal durch ein Fieldgoal von M.Würl auf 20:9 verkürzen.

In der Halbzeit Pause wurde durch das Trainerteam um Headcoach J. Gerlach und Defense Coordinator N. Benz viel umgestellt, justiert und das Team nochmals richtig angeheizt. Das erste Mal in der kurzen Geschichte der Rhinos lag man in der Halbzeit zurück, aber man wusste durch das verlorene Spiel gegen die Nürnberg Silverbacks, dass man auch 21 Punkte Rückstand aufholen kann.

Motiviert bis in die Haarspitzen ging es zum Kickoff zurück aufs Feld. Durch den gewonnenen Münzwurf vor Spielbeginn bekam man nun den Ball zugeschossen.
Durch einen schwerwiegenden Fehler des Rhinos Returners erkämpften die Phantoms den Ball an der Rhinos 1-Yard Linie.
Die Herzogenauracher Defense, die nun wieder zu ihrer Form gefunden haben schien, konnte die ersten zwei Laufversuche der wuchtigen gegnerischen Runningbacks stoppen. Doch im dritten Anlauf überwanden sie den einen Meter knapp, wodurch es 27:9 stand.

Im nächsten Drive der Bamberger konnte Safety K. Kraft einen Passversuch des gegnerischen Quarterbacks abfangen und gut vorgeblockt von seinen Defense Kollegen den Ball über 70 Yards bis in die Endzone der Phantoms tragen.
Leider zählte der Touchdown, aufgrund einer 15 Yard Strafe gegen die Rhinos, nicht.
Der Ball blieb in Händen der Bamberger, die diese Situation nutzten um zu einem weiteren Touchdown zu gelangen. Nach dem geglückten Extrapunktversuch der Phantome kam es zu einer unschönen Szene, bei der der Runningback der Hausherren Spieler der Gäste verhöhnte und beleidigte, was von den Schiris mit einem Platzverweis geahndet wurde.

Nach einem Punt der Rhinos erhielten die Bamberger wieder den Ball. Beim Laufversuch der Phantoms konnte Defense Captain T. Neudecker dem Runningback den Ball aus den Händen reißen und für die Herzogenauracher zu einem Turnover sichern. Ein Ruck ging durch die Mannschaft, die Rhinos waren wieder im Spiel. Man merkte förmlich wie das Momentum kippte. Der Umschwung war jedoch von kurzer Dauer, da direkt im zweiten Play nach dem Turnover eine Interception folgte. Dennoch gelang es den Gästen von der Aurach durch präzise Pässe bis an die 1yd Linie der Gegner vorzudringen. Das letzte Yard besorgte QB A. Neumüller per Quarterback Sneak selbst. Der anschließende Zweipunktversuch scheiterte und somit war der Endstand von 34:15 erreicht.

In den letzten Minuten des vierten Quarters, welche durchzogen von vielen Strafen und Zeitspiel waren, zeigte die Rhinos Defense nochmal was in Ihnen steckt und stoppte die gegnerische Offense an der eigenen 20Yard Linie. Die Offense kam nochmal mit 31 Sekunden auf der Uhr aufs Spielfeld, doch leider reichte die Zeit nicht mehr um erneut zu Punkten.

Das Spiel endete mit 34:15 zwar deutlich, doch die Rhinos zeigten Moral und kämpften sich trotz vieler Verletzungen und anderer Widrigkeiten gegen den Tabellen Zweiten als Team zurück ins Spiel.


Die Rund 100 mitgereisten Rhinos-Fans sahen trotzdem eine starke Leistung ihres Teams, welches sich applaudierend bei Ihnen für die Unterstützung bedankte. Jetzt gilt es die Niederlage im Heimspiel gegen die CoTrojans am kommenden Wochenende wieder wett zu machen.

Die Punkte für die Rhinos erzielten:


#11 Michael Nowak (6)
#7 Andreas Neumüller (6)
#80 Marco Würl (3)